menu.jpg  ::  Home ::  Computing ::  Downloads ::  Harley Davidson ::  Links ::  Music ::  Nonsense ::  Mail :: 

Auf dieser Site (und in lockerer Folge erscheinenden zukünftigen Ausgaben) findet man ein paar Tipps zur Konfiguration von FreeBSD und darunter laufenden Anwendungen. Die nachfolgenden Tipps beziehen sich auf FreeBSD 4.4 RELEASE, das bei mir derzeit auf einem AMD K7-650 mit 256 MB RAM auf IDE testweise vor sich hin werkelt.

Kompilation eines eigenen Kernels

Es sind nur ein paar Schritte erforderlich, um einen eigenen, an das eigene System angepassten Kernel zu kompilieren. Als Superuser eingeloggt wechselt man in das Verzeichnis '/usr/src/sys/i386/conf' und kopiert die standardmässige Kernel-Konfigurationsdatei 'GENERIC' nach 'MACHINE' (oder man denkt sich einen besseren Namen aus ;-).

   # cd /usr/src/sys/i386/conf
   # cp GENERIC MACHINE

Jetzt befinden sich mindestens drei Dateien im Verzeichnis:

Jetzt kann man die Datei 'MACHINE' nach seinen Vorstellungen editieren. Danach folgt ein Konfigurationslauf:

   # /usr/sbin/config MACHINE

Danach wechselt man ins Verzeichnis '/usr/src/sys/compile/MACHINE' und führt dort folgende Befehle aus:

   # cd ../../compile/MACHINE
   # make depend
   # make
   # make install

Beim ersten Mal wird die Ausführung dieser Befehle unter Umständen eine ganze Weile dauern, aber schon der zweite Kernel wird wesentlich schneller erstellt, weil - im Gegensatz zur Kompilation eines Kernels unter Linux - nur die Änderungen bearbeitet werden müssen.

Bei meinen ersten Versuchen hatte ich (auf meinem einzigen IDE-System im Hause, in dessen Kernel-Konfigurationsdatei ich natürlich alle SCSI-Devices auskommentiert hatte) einen Abbruch des make-Laufes mit folgender Fehlermeldung:

   umass.o:(.test+0x147f): undefined reference to 'xpt_free_path'
   umass.o: In function 'umass_cam_action'
   umass.o: undefined reference to 'xpt_done'

Man muss zur Vermeidung dieses Fehlers in der Kernel-Konfigurationsdatei entweder 'umass' (wird für Festplatten an der USB-Schnittstelle benötigt und befindet sich so ziemlich am Ende der Datei) auskommentieren oder SCSI Support hinzufügen.

Einbinden einer Soundblaster AWE64 Gold

In die Kernelkonfigurationsdatei an geeigneter Stelle folgende Zeilen einfügen:

   # Audio drivers:
   # Soundblaster AWE64 PnP Gold
   device pcm
   device sbc

Diese Schritte sollten analog mit jeder Soundblaster oder einer absolut Soundblaster-kompatiblen Soundkarte zum Erfolg führen, sofern es sich um eine PCI- oder ISA-PnP-Karte handelt. Sollte es sich um eine nicht PnP-fähige ISA-Karte handeln, müssen die IRQ's, DMA's und Ports als Parameter übergeben werden. Näheres hierzu findet man in der Manpage zu 'sbc' oder in der Datei '/usr/src/sys/i386/conf/LINT'.

Nach einer Neukompilation des Kernels sollte der Soundblaster vom Kernel folgendermassen beim Systemstart gefunden werden:

   sbc0: <Creative SB AWE64 Gold> at port 0x220-0x22f,0x330-0x331,0x388-0x38b irq 5 drq 1,5 on isa0

Danach müssen noch die Devices angelegt werden:

   # cd /dev
   # ./MAKEDEV snd0

Linux-Anwendungen betreiben

Um Linux-Anwendungen, zum Beispiel StarOffice 5.X, zu betreiben, ist neben der Installation der Kompatibilitäts-Libraries und dem Eintrag 'linux_enable="YES"'in der Datei '/etc/rc.conf' auch noch ein gemountetes linprocfs erforderlich, was FreeBSD bei der Installation leider nicht gleich mit erledigt.

Dazu fügt man die folgende Zeile in der Datei '/etc/fstab' hinzu:

   linproc /compat/linux/proc linprocfs rw 0 0

Valid XHTML 1.0

Zurück zur Main-Site
Impressum
Created with GNU-Emacs on Sat Nov 24 09:15:57 CET 2001

Valid CSS